rss

Rezepte

Home  / Rezepte  / Anjas Glühwein-Gelee

Anjas Glühwein-Gelee

Glühwein-Gelee - ein weihnachtliches Gastgeschenk

Unlängst lief ich über den Markt und traf auf einen Stand der örtlichen Kita. Gegen eine Spende gab’s verschiedene Marmeladen, Muffins, Kaffee und Kuchen. Als echter MM – Marmeladen-Maniac – musste ich natürlich die Kita um ein paar Euro reicher machen und ging mit einem Glas Glühweingelee nach Hause. Ich muss gestehen, ich habe Glühwein bislang nur flüssig konsumiert, vorzugsweise auf Weihnachtsmärkten (nachdem die meisten Stände dazu übergegangen sind, Eierpunsch aus der Flasche zu servieren – aber das ist ein anderes trauriges Thema). Das Gelee hat mich so begeistert, dass ich mich gleich ans Ausprobieren und Köcheln gemacht habe. Und das ist dabei rausgekommen:

Anjas Glühwein-Gelee (ergibt ca. 4 Gläser à 250 ml)

vegetarisch/vegan, mit Alkohol

Zutaten

750 ml Dornfelder (oder ein anderer trockener Rotwein)
2 Sternanise
2 Zimtstangen
1 EL Zitronenschale
1 EL Orangenschale
2 Gewürznelken
1 gestrichener TL Spekulatiusgewürz (alternativ: 2 zerdrückte Kardamomkapseln)  
nach Bedarf Orangensaft
400 g Gelierzucker 3:1 Zucker

So wird's gemacht

Rotwein und Gewürze erwärmen bis kurz vor dem Siedepunkt, nicht kochen (!), dann Deckel drauf und zwei, drei Stunden durchziehen lassen. Anschließend die Gewürze rausfiltern. Falls es keine 750ml mehr sind, mit O-Saft auffüllen.

Gelierzucker zugeben und aufkochen lassen. Unter Rühren 10 Minuten sprudelnd kochen. Fürs Rühren keinen Schneebesen verwenden, sonst schäumt das Gelee. Wenn ihr mit Kochlöffel rührt, entsteht erstaunlicherweise kein Schaum, der abgeschöpft werden muss.

Nach der Gelierprobe – einen Teelöffel Gelee auf einen Teller geben und gucken, ob er fest wird – in Twist-off-Gläser geben. Hier ist ein Marmeladentrichter sehr hilfreich. Die Gläser müssen nicht, wie es oft zu lesen ist, auf den Kopf gestellt werden. Es bildet sich auch so ein Vakuum und der Deckel saut nicht ein. grin

Wenn das Gelee nicht geliert, noch ein bisschen kochen lassen und ggf. noch Gelierzucker bzw. Gelierfix zugeben. Wenn ihr weiteres Geliermittel dazugebt, muss das Gelee noch mal mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen, damit das Pektin seine Wirkung entfalten kann.

Varianten

Wenn ihr das Gelee auch an Kinder verfüttern wollt, könnt ihr den Rotwein durch Kirsch- oder Traubensaft ersetzen.

Etwas würziger schmeckt das Gelee, wenn ihr statt Gelierzucker braunen Zucker und Gelierfix nehmt. Dann lässt sich auch der Zuckeranteil reduzieren – für alle, die es nicht so süß mögen. Wichtig: Etwa ein Drittel mehr Gelierfix nehmen, als für Gelee angegeben ist, sonst wird das Gelee nicht fest.

Und wer es sich einfach machen will, spart sich die Gewürze und nimmt stattdessen fertigen Glühwein und noch ein Beutelchen Glühweinfix.

Nährwert je 100 g Gelee

Kcal: 209,2
Fett: 0,006 g
Eiweiß: 0,02 g
Kh: 41,45 g

Hinterlasse einen Kommentar